Der einzigartigen Landschaft der mittleren Schwäbischen Alb droht dasselbe Schicksal einer ganzen Reihe von Landschaften auch. Ihr Charakter verändert sich, offene Bereiche verbuschen immer mehr, Wald dehnt sich aus, der landschaftliche Reiz aber auch die biologische Vielfalt nehmen stetig ab.

Vor diesem Hintergrund wurde Anfang der 90er Jahre ein Forschungsprojekt gestartet, welches sich zum Ziel gesetzt hat, nachhaltig etwas für den Erhalt dieser Landschaft zu tun. Schwerpunkt dieser Untersuchungen war der Bereich Kalkmagerrasen.

Die Forschungsergebnisse wurden in einem Buch mit folgendem Titel zusammengefasst:
Schutz und Entwicklung der Kalkmagerrasen der Schwäbischen Alb (ISSN 0342-6858)
- Beiheft 83 der Veröffentlichungen für Naturschutz und Landschaftspflege in Baden-Württemberg, Karlsruhe 1995

 
Eichhalde Buttenhausen
 

Wacholderheiden sind Zeitzeugen einer traditionellen Wirtschaftsform. Durch ihre Arbeit leisten die Schäfer einen wichtigen Beitrag zum Fortbestehen eines heute selten gewordenen Berufsstandes und zum Erhalt einer bemerkenswerten Kulturlandschaft.

Blick über das NSG Eichhalde bei Buttenhausen - Foto: R.Ressel

In dieser Sektion mit dem Obertitel "Wissenschaftlicher Hintergrund" werden ausgewählte Zusammenfassungen aus dem genannten Beiheft dargestellt. Die Zahlen am Anfang der ausgewählten Texte kennzeichnen die Seitenzahlen der Beiträge im Gesamttext.

Für eine Vertiefung mit der Thematik steht auf Nachfrage eine umfangreiche Literaturzusammenstellung zur Verfügung.

 
 
© Projektumsetzung: Ing.Büro Ressel - Stand: 09.10.2014